Frische Vorwärtszucht | Erdbeerzuchtunternehmen
Mitte 2020 haben wir mit dem Umbau einer 4 ha großen Gurkengärtnerei mit 4 Abteilungen in einen Erdbeerzuchtbetrieb mit 14 Abteilungen begonnen.

In Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen DLVge und den Herren Teunis Sikma und Kees van Miltenburg von Fresh Forward Breeding wurden wassertechnische, elektrische und heizungstechnische Anpassungen vorgenommen.

Home > Wassertechnik

In Kürze


  • Beleuchtung
  • Wasseraufbereitung
  • CO2 reduktion
  • Heizung
  • Filtersystemen

Umwandlung einer Gurkengärtnerei in einen Erdbeerzuchtbetrieb

Zur Anpassung der wassertechnischen Anlage wurden ein Tuchfilter, mehrere Wasseraufbereitungsanlagen, ein Tropfsystem und ein Bewässerungswassersystem installiert. Auch die notwendigen elektrischen Anpassungen wurden vorgenommen. Abteilungspanels wurden mit verschiedenen Beleuchtungssystemen installiert, darunter Assimilationsbeleuchtung in der Zuschnittabteilung und verschiedene LED-Beleuchtungssysteme in den Testaufbauten.

Zur Einstellung der Heizung sind in den Sektionen zwei Transportgruppen mit unterschiedlichen Heizgruppen montiert. Außerdem wurden Fußbodenheizung, Rohrschienenheizung, Wachstumsrohrheizung und Tischheizung installiert. Außerdem wurde eine neue CO2-Anlage installiert.

Diese Arbeiten erfolgen in ständiger Absprache mit den Auftraggebern, da regelmäßige Änderungen aus praktischen oder technischen Gründen wünschenswert sind.

Markt

Expertise

Kultur

  • Erdbeeren

Royal Berry | Erdbeeren von Bemmel
Trintech und Royal Berry sind seit 2010 verbunden. Damals kaufte Jan van Genderen eine Tomatengärtnerei, die von Trintech für den Erdbeeranbau adaptiert wurde. Ranny van Raaij, Kaufmännische Fachberater von Trintech: Mit diesem Umbau ist für mich der Grundstein für eine langjährige Zusammenarbeit gelegt. Ich habe Jan van Genderen als engagierten Unternehmer kennengelernt, der immer nach dem Höchsten strebt, was zur Philosophie von Trintech passt.

Home > Wassertechnik

In Kürze


  • 15ha Freilandanbau
  • Erdbeeren auf Gestellen
  • Foliengewächshäuser
  • Installation frisches Gießwasser

Weiter wachsen | 7ha Freilandanbau
Im Jahr 2014 erweiterte Royal Berry um 7 ha Freilandanbau von Erdbeeren auf Gestellen. Indem wir einigen Lagersilos eine neue Funktion gegeben haben, konnten wir dieses Außenfeld weitgehend an die bestehenden Installationen anbinden. Zu diesem Zweck wurden für die wassertechnischen und elektrischen Anlagen Richtbohrungen unter der öffentlichen Straße durchgeführt.

Inzwischen war auch der zweite Gewächshaus-Gartenbaubetrieb, einen Steinwurf vom ersten entfernt, gekauft worden. Auch dieser Betrieb wurde von Trintech adaptiert und für den Erdbeeranbau geeignet gemacht.

Erweiterung 15ha Foliengewächshäuser
2018 haben wir diesen Standort um 11 ha Foliengewächshäuser erweitert. Dies war wiederum eine ziemliche Herausforderung, da sich dieses Grundstück 1 Kilometer entfernt befindet. Trotzdem haben wir in Absprache mit dem Kunden eine Lösung erarbeitet, die es ermöglicht, diesen Anbau mit gutem Gießwasser aus dem vorhandenen wassertechnischen Raum zu versorgen.

Alle notwendigen technischen Installationen sind in einem zentralen Raum untergebracht, was die Überwachung einfach macht. In dieser Zeit haben wir auch die Vorbereitungen für die Erweiterung des Gewächshauskomplexes im Jahr 2019 getroffen. 2019 kümmerten wir uns um die Erweiterung von 6 ha Gewächshäusern sowohl für die wassertechnische als auch für die elektrische Installation. Im Jahr 2020 arbeiten wir daran, das Freiland von 11 Foliengewächshäusern auf 15 ha zu erweitern. Diese Erweiterung wird für die neue Anbausaison Anfang 2021 fertig sein.

Frisches Gießwasser im Jahr 2021
Das erste Projekt ist auch für 2021 bekannt. Neben der Fertigstellung des Freigeländes werden wir auch ein neues PE-Rohr zur Versorgung mit frischem Gießwasser aus dem zentralen Gießwasserteich verlegen. Das garantiert Kontinuität und Betriebssicherheit für die Zukunft, denn gutes Wasser ist lebenswichtig.

Markt

  • Gartenbau

Expertises

Teeltsoort

  • Weich Frucht

Innovation zusammen mit De Nijvis Groep

Nijvis hat sich in Kreislaufsystemen (Wiederverwendung von Wasser) als planbar und wirtschaftlich sinnvoll zur Aal Zucht erwiesen. Nijvis besitzt 3 Fischfarmen, eine Sammelstation für Glasaal und eine Räucherei. Die Fischfarmen befinden sich in den Niederlanden, Deutschland und Marokko. Die Sammelstation für Glasaal in Frankreich und die Räucherei in den Niederlanden.

Home > Wassertechnik

In Kürze


  • Remote-Service
  • Wartungsfreundlichkeit
  • Beste Übung

20 Jahre Entwicklung und Zusammenarbeit
Nijvis hat seinen Ursprung in der Übernahme der damals maroden Fischfarm von PGEM (Provinciale Gelderse Energie Maatschappij). Innerhalb eines Jahres nach der Übernahme konnte Nijvis die Fischfarm wieder profitabel machen. Das Unternehmen wuchs weiter und baute Fischfarmen und Räuchereien in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und Marokko. Trintech ist mit ihnen gewachsen. Die Zusammenarbeit zwischen Nijvis und Trintech begann vor fast 20 Jahren im Jahr 2001.

Installation in den Niederlanden
Albert van Dam, Geschäftsführer von Trintech; „Wir haben die erste Installation in den Niederlanden realisiert. Damals noch unerfahren mit Aalfarmen, führten wir die gewünschte Installation zu 100% nach den Vorgaben des Kunden durch. Mit der Erweiterung der Installationen und Techniken wuchs unser Wissen und unsere Expertise. Nijvis gab uns bald die Freiheit, uns zu entwickeln. William Swinkels, Direktor der De Nijvis Groep, sagte damals: ‚Es wäre großartig, Ihre Erfahrungen aus dem Gartenbau auf unsere Bedürfnisse anwenden zu können‘-. Das war die Reihenfolge! Mit dem zusätzlichen Hinweis, das Ausfallrisiko extrem gering zu halten, denn Ausfall verursacht Stress. Nicht nur beim Kunden, sondern auch beim Fisch. Wenn ein Fisch erschrocken ist, frisst er nicht. Dies geht zu Lasten des Wohlergehens der Fische und der Zucht. Daher wählen wir immer sorgfältig aus, wenn wir eine Pumpe testen oder Änderungen an der Installation vornehmen. Um in Bezug auf Nijvis zu bleiben; „alles zum Wohle der lebenden Fische.“

Fernwartung und Wartungsfreundlichkeit
Trintech realisiert und denkt jedes Projekt als Gesamtkonzept. Wir kümmern uns um die gesamte elektrische Infrastruktur, vom „Netz“ bis zur letzten Pumpe, Wasseraufbereitung und Steuerung. Alle Systeme sind mit einem PC mit Datenbank verbunden. Die Werte aus dem Feld sind alle 5 Minuten zu sehen. Wichtig bei diesem Ganzen ist die Wartungsfreundlichkeit.

Aal Farm Marokko
Im Katastrophenfall kann Trintech aufgrund der Entfernung nicht immer schnell vor Ort sein, wie beispielsweise in Marokko. Die Verfügbarkeit von Personal mit dem richtigen Wissensstand ist oft eine Herausforderung.

Wir können den Kunden aus der Ferne bis zur Schalttafel unterstützen. Über Touchscreens an verschiedenen Stellen im Fischfarm können Sie selbst den Status der Installation einsehen. Im Alarmfall kann Ihr eigenes Personal auf die Alarmzeile drücken. Anschließend wird ein Foto des Inneren der Anlage mit einem Pfeil angezeigt, der anzeigt, welches Teil ausgefallen ist. Die Mitarbeiter vor Ort können das Problem selbst lösen oder eine Anpassung vornehmen.

Von einfach zu Best Practice
Albert; „Wir wurden gebeten, die Installation für Marokko und insbesondere die Bedienung so einfach wie möglich zu halten. Anstatt einzelne Schalter und Zähler überall zu platzieren, haben wir alles zentralisiert und in einer SPS zusammengeführt. Die Installationen können über Touchscreens visuell betrachtet und bedient werden.

„Als wir das Projekt gestartet haben, stellten wir fest, dass zu wenig registriert wurde. Durch die Zusammenführung aller Daten aus den verschiedenen Datenloggern in einem Management-Tool haben wir Erkenntnisse geschaffen. Auf einen Blick kennt Nijvis Wasserqualität, Sauerstoff, pH-Wert usw. Die Entscheidung, alle Daten in einem Management-Tool zusammenzuführen, führte sofort zu einer äußerst stabilen Installation. Das machte Marokko, statt einfach, zum ‚Beispiel‘ für die anderen Standorte.“

Anfang dieses Jahres durfte Trintech eine Erweiterung der Aal Farm in Marokko realisieren.

Zusammenarbeit mit der Nijvis-Gruppe
Albert; „Wir prüfen derzeit, ob wir das System gemeinsam mit dem Kunden weiter optimieren können. Denken Sie in den Prozess und mögliche Optimierungen mit. Du könntest sagen; „Wir sitzen fast auf dem Sitz des Kunden.“ So fühlt es sich an! Während eines Projekts denken wir proaktiv darüber nach, was für den Kunden gut wäre. Sie helfen sich gegenseitig und bringen sich dadurch gegenseitig weiter. Wir hoffen, die Erwartungen jedes Mal zu übertreffen.“

Daher können wir mit Stolz sagen, dass wir der bevorzugte Lieferant der Nijvis Group sind.

Markt

  • Aquakultur

Expertises

Teeltsoort

  • Vischfarmen